Globuli – die kleinen Allround-Talente

Mit Rohrzucker verriebene Arzneimittel werden in der Homöopathie als Globuli (lat. “Kügelchen”) bezeichnet. Das Herstellungsverfahren geht zurück auf Anweisungen Samuel Hahnemanns, des Begründers der Homöopathie.

Zunächst einmal benötigt man für die Herstellung der Mittel natürlich die Grundsubstanzen. Bei deren Auswahl gilt das von Hahnemann aufgestellte homöopathische Ähnlichkeitsprinzip “Similia Similibus Curentur“, zu Deutsch etwa: „Ähnliches soll mit Ähnlichem geheilt werden.“ Konkret bedeutet dies, dass medizinisch wirksame Substanzen in hoher Dosierung bei gesunden Menschen Krankheitssymptome hervorrufen, in niedriger Dosierung jedoch die mit der jeweiligen Krankheit einhergehenden Symptome lindern und den Heilungsprozess unterstützen.

Bei der Herstellung von Globulis werden die Grundsubstanzen zunächst potenziert, das heißt, üblicherweise im Verhältnis 1:10 oder 1:100 mit Rohrzucker verrieben. Diese Potenzen wirken beim Kranken durch die den Grundsubstanzen innewohnende geistige Kraft. Die Heilkraft wird durch das Verreiben der Grundsubstanz mit Rohrzucker freigesetzt.

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete für Globuli sind insbesondere alltägliche Beschwerden und Erkrankungen wie Kopfschmerzen und saisonale Erkrankungen. Die Möglichkeiten sind vielfältig und reichen von Hautproblemen wie etwa Akne und rissiger Haut über Erkältungen und Heuschnupfen bis hin zu erwünschter Gewichtsabnahme.

Globuli werden in der Regel von Homöopathen nach sorgfältiger Anamnese verordnet. Sie eignen sich aber bei leichteren Befindlichkeitsstörungen auch zur Selbstmedikation. Allerdings sind je nach Körpergefühl die Anwendungsgebiete für junge oder alte Menschen oder Schwangere und Kinder unterschiedlich. Ein Heilpraktiker bezieht viele Faktoren in die Anamnese ein und wählt dann das passende Mittel in der passenden Potenz aus.

Bei länger andauernden Beschwerden oder einer deutlichen Verschlechterung des Allgemeinzustands ist selbstverständlich von einer weiteren Eigenmedikation abzuraten und ein Arzt aufzusuchen.

Die nachfolgende Aufstellung kann naturgemäß nur eine kleine Auswahl sein und erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Globuli für schöne, gesunde Haut

Es heißt bekanntlich, die Haut sei der Spiegel der Seele. Stress, Nervosität und hormonelle Schwankungen stören auch die Widerstandskraft der Haut empfindlich. Hier kann mit Globuli für die Haut speziell das gestörte Gleichgewicht der Haut wieder hergestellt werden.

So stärkt zum Beispiel Silicea in der D12 Potenz, über eine längere Zeit eingenommen, das Bindegewebe. Calcium Fluoratum in der D12 Potenz verhilft der Haut zu größerer Elastizität. Ist die Haut rissig und trocken, verspricht Natrium Muraticum in der C30 Potenz Linderung. Kalium Sulfuricum in D12 Potenz ist das Mittel der Wahl bei schuppiger Haut.

Globuli kann auch gegen Akne eingesetzt werden, wobei hier spezielle Wirkstoffe zum Einsatz kommen. Diese beruhigen die Haut und helfen somit das Hautbild zu verbessern. Bei Akne Vulgaris haben sich Hepar Sulfuris in der C30 Potenz und Kalium Bromatum in der D6 Potenz bereits bestens bewährt. Ebenfalls speziell bei Akne angezeigt ist die Gabe von Selenium in homöopathischer Dosierung.

Mittel gegen Heuschnupfen und allergische Reaktionen

Bei Heuschnupfen bietet sich Luffa in der D12 Potenz an. Luffa verschafft meist schon recht bald Linderung der akuten Beschwerden. Gute Erfolge werden hier auch mit Euphrasia D6 und Sabadilla D6 erzielt. Je nach Art der Beschwerden kann man auch Arundo D12 und Ammonium muraticum D6 einnehmen. Speziell bei durch Heuschnupfen geröteten Augen empfiehlt sich Gelsemium D12.

Erkältungsbeschwerden lindern

Es gibt verschiedene Globuli, die gegen Schnupfen und andere unliebsame Beschwerden einer Erkältung Wirkung zeigen. Bei Schnupfen empfiehlt sich beispielsweise die Einnahme von Camphora D1 Globulis. Bei weißlich-zähem Sekret ist Sambucus D4, bei wässrig fließender Nase hingegen Allium Cepa in der D4 Potenz das Mittel der Wahl. Zur Reinigung von Nase und Nebenhöhlen bei Schnupfen ist die Einnahme von Hepar Sulfuricum D12 angezeigt. Eurphrasia in der D4 Potenz verschafft Linderung bei Schnupfen mit Augenbeteiligung.

Geht eine Erkältung auch mit Halsschmerzen und Schluckbeschwerden einher, so fördert Aconitum D30 den Heilungsprozess, wenn es gleich bei den ersten Anzeichen eingenommen wird. Ist der Hals bereits gerötet und treten beim Schlucken stechende Schmerzen auf, kann man – jedoch nicht länger als einen einzigen Tag – Apis D4 einnehmen. Sollte die Entzündung dennoch weiter fortschreiten, wäre Belladonna in der D30 Potenz das nächste Mittel der Wahl.

Mit Globuli abnehmen

Mit Naturheilkunde lässt sich eine gewünschte Gewichtsabnahme wirkungsvoll unterstützen. Mithilfe des geeigneten Mittels das Abnehmen gefördert werden, indem der Stoffwechsel und die Fettverbrennung ankurbelt, Schlacken aus dem Körper gelöst und ausgeleitet werden und ganz allgemein der Grundumsatz erhöht wird.

Natürlich reichen Globuli zum Abnehmen für den gewünschten und lang andauernden Erfolg allein nicht aus, sie unterstützen aber die Bemühungen. Beim Abnehmen hat sich, zusammen mit gesunder Ernährung und ausreichender Bewegung, Fucus Versicolosus in der C30 Potenz bestens bewährt. Auch Silicea und Natrium Sulfuricum können beim Abnehmen helfen, da sie Heißhunger verhindern. Calcium Phosphoricum fördert die Verdauung. Calotropis Gigantea aus der getrockneten Wurzelrinde des Madar-Strauches ist bekannt für seine Appetit senkende Wirkung.

Die homöopathische Hausapotheke

Die homöopathischen Hausapotheke sollte man zweckmäßigerweise für alle Fälle bereit halten. Unter anderem sollte sie folgende Mittel in den angegebenen Potenzen enthalten:

  • Aconitum D30 bei akuten Störungen
  • Arnica D12 bei Wunden und Verletzungen
  • Bellis D4 bei Schürfwunden
  • Calendula D4 bei Riss- und Quetschwunden
  • Echinacea D2 zur Stärkung der Abwehrkräfte
  • Arsenicum Album D12 gegen Durchfallerkrankungen
  • Cuprum Metallicum D30 gegen Brechdurchfall mit Krämpfen
  • Aconitum D30 und Belladonna D30 bei Fieber
  • Luffa D6 gegen Heuschnupfen
  • Apis D30 bei Insektenstichen
  • Gelsemium D12 gegen Kopfschmerzen
  • Camphora D1 gegen Schnupfen